Berufsfeuerwehrtag bei der Jugendfeuerwehr

Gut 2 Wochen ist der Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Erding nun her. Höchste Zeit für einen Abschlussbericht.

Sich einmal wie ein Berufsfeuerwehrmann fühlen: Der BF-Tag, bei dem 24 Stunden lang geübt und im Gerätehaus genächtigt wird, macht dies möglich. Jedes Jahr organisieren die Jugendwarte und Ausbilder der Feuerwehr Erding so einen Tag für ihre Jugendfeuerwehr. Am 16.09.2017 ging es ab 10:00 Uhr mit Sport los, ehe auch schon zu den ersten "Einsätzen" alarmiert wurde: Die beiden eingeteilten Gruppen mussten in kurzen Abständen mehrere Brände löschen. Eine Fahrzeuzbesatzung fuhr bereits früher wieder zurück, um wie bei der Berufsfeuerwehr das Mittagessen für die gesamte Schicht zu kochen.

Nachdem alles wieder aufgeräumt war und die Jugendlichen ein wenig Freizeit hatten, riefen die Ausbilder die beiden Gruppen in den Hof: Es galt, einen Ball auf einem mit Schnüren ausbalancierten Ring von einem Punkt zum anderen zu tragen, wobei es immer neue Einschränkungen gab, um das Ganze abwechslungsreich und schwierig zu gestalten. Kurz darauf wurde eine Gruppe auch schon zum nächsten Brand alarmiert: Eine kleine Gartenlaube brannte. Nach dem Abendessen ging eine weitere Laube in Flammen auf, die dieses Mal von der anderen Gruppe gelöscht wurde. Mit Spielen und anderen Aktivitäten vertrieben sie sich die Zeit bis zur Bettruhe, aus der sie gegen halb zwölf auch schon wieder unsanft herausgerissen wurden - es galt, einen Arbeitsunfall durch eine Kettensäge zu behandeln. Im weiteren Verlauf der Nacht wurde außerdem noch auf einen "Brand Speicher" alarmiert, den wieder beide Gruppen gemeinsam bewältigten.

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen bauten die Jugendlichen ihr Nachtlager wieder ab und brachten das Gerätehaus auf Vordermann, ehe ein vergleichsweise ruhiger BF-Tag zu Ende ging.

Zurück